Kontakt zum Vertrieb


Direkt zum Vertrieb 

CERAVITAL XP nutzt Rohprotein im Futter besser aus


In einer Untersuchung auf Gut Hülsenberg wurde die hervorragende Wirkung von CERAVITAL XP nachgewiesen. Es zeigte sich, dass durch die Zulage von CERAVITAL XP hohe tägliche Zunahmen, stabile Magerfleischanteile und eine hohe Futtereffizienz auch bei verminderten Gehalten an Rohprotein in der Ration oder bei Qualitätsschwankungen der Futtermittel gewährleistet sind. Bei der Untersuchung wurden insgesamt 300 Mastferkel (DanAvl x Duroc) in drei Gruppen zu je 100 Tieren aufgeteilt und mit unterschiedlichen Futtermischungen nach Futterkurve versorgt (s. Darst. 1):

  • Kontrollgruppe: typische Zusammensetzung der Futtermischungen
  • Versuchsgruppe I: Reduktion von Sojaextraktionsschrot (44er Ware) um 3
  • Versuchsgruppe II: Reduktion von Sojaextraktionsschrot um 3 % und Zugabe von CERAVITAL XP

 

Nach 42 bzw. 77 Tagen wurden alle Tiere einzeln gewogen und so die Leistungsparameter ermittelt. Der geringere Rohprotein-Gehalt in der Versuchsmischung wirkte sich besonders deutlich im ersten Abschnitt der Untersuchung aus. Hier zeigten die Tiere zum Wiegetermin um 1,6 % geringere tägliche Zunahmen im Vergleich zur Kontrollgruppe. Das überrascht nicht, da in diesem Altersabschnitt der Muskelansatz noch deutlicher ausgeprägt ist als mit zunehmendem Alter. Zum Ende der Mast nimmt der Fettansatz im Vergleich zum Muskelansatz verstärkt zu. Nichtsdestotrotz konnte CERAVITAL XP den geringeren Rohprotein-Gehalt in der Versuchsmischung I nicht nur kompensieren, die Tiere zeigten sogar leicht höhere tägliche Zunahmen als die Schweine in der Kontrollgruppe (s. Darst 2).

 

Zum zweiten Wiegetermin nach 77 Tagen war der Effekt der Rohprotein-Reduktion in der Versuchsgruppe I auf die täglichen Zunahmen nicht mehr so deutlich ausgeprägt (-0,5 %). Dafür erwies sich CERAVITAL XP hier als wahrer Leistungsförderer: Im Vergleich zur Kontrollgruppe wurde durch die Zugabe von CERAVITAL XP zum Versuchsfutter die Leistung nicht nur kompensiert, die Tiere zeigten im Mittel sogar um 2,5 % höhere tägliche Zunahmen bei einem um 2,3 % verbesserten Futteraufwand (s. Darst. 2).

 

CERAVITAL XP – Einfluss auf den Magerfleischanteil

Neben den Effekten auf die Leistungsparameter tägliche Zunahmen und Futteraufwand zeigte sich auch ein Effekt auf die Schlachtkörperqualität. Die Tiere wiesen mit einer reduzierten Proteinfütterung bei Zugabe von CERAVITAL XP (Versuch II) einen höheren Magerfleischanteil auf (s. Darst. 3).

Futterrationen



Darst. 1: Zusammensetzung der Futterrationen

Tägliche Zunahme



Darst. 2: CERAVITAL XP steigert die tägliche Zunahme und verringert den Futteraufwand (Angabe der prozentualen Abweichungen in Bezug auf den Wert der Kontrollgruppe)

Magerfleischanteil



Darst. 3: CERAVITAL XP sichert die Magerfleischanteile bei reduziertem Sojaeinsatz

Ihr Ansprechpartner

Thomas Brand

Spezialberater Thomas Brand

 

Spezialberatung
Bereich Schwein
Tel. 062 919 10 20

 

Zum Produktbereich

Schweine
 

Zum Produktbereich

Produktbereich Sauen