Kontakt zum Vertrieb


Direkt zum Vertrieb 

Managementtipps

Mit hochwertigen Herbstsilagen dem Futtermangel begegnen

Die blattreichen Herbstaufwüchse verfügen über eine hohe Verdaulichkeit und überdurchschnittliche Rohproteingehalte. Die Anforderungen an das Siliermanagement sind hoch, um trotz der niedrigen Pflanzenzuckergehalte eine schmackhafte Silage zu produzieren.

Trockengeschädigten Mais mit BONSILAGE SPEED M behandeln

Dürreschäden in Maisbeständen treten aufgrund häufiger Sommertrockenheit immer öfter auf. Erfahren Sie, warum jetzt neben einem gezielten Erntemanagement und der Einhaltung von Silierregeln der Einsatz von Siliermitteln besonders wichtig ist.

Zwischenfrüchte: Futterlücken schließen und Zukauffutter einsparen

Schnellwachsende Gräsermischungen als Zwischenfrüchte schließen Futterlücken. Hochwertige Grassilagen können mittelfristig den Futtermittelzukauf reduzieren. Erfahren Sie außerdem, wie Sie mit GREENSTAR Greening-Auflagen erfüllen.

Richtig reagieren bei hohen Restzuckergehalten in Grassilagen

Kalte Nächte und sonnenreiche Tage führen zu hohen Zuckergehalten in Grassilagen. Die Gefahr von Nacherwärmung der Silage und Pansenacidose bei Kühen steigt. So reagieren Sie mit Ihrer Futterplanung richtig.

Stabile Leistungen trotz steigender Temperaturen im Sommer

Hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit im Sommer führen oft zu Leistungseinbußen in der Schweinehaltung. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Tiere bei Hitzestress mit angepasster Fütterung und dem richtigen Management unterstützen.

Auch im Sommer hohe Zunahmen und gesunde Bullen

Der Sommer bringt vielfältige Herausforderungen für die erfolgreiche Bullenmast. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bullen bei hohen Umgebungstemperaturen und ansteigender Luftfeuchtigkeit gezielt unterstützen.

Stabile Milchleistung trotz Hitzestress

Bereits ab 20°C tritt bei Milchkühen Hitzestress auf. In Folge sinken Milchleistung und Fruchtbarkeit, Klauen- und Eutergesundheit verschlechtern sich. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Kühe durch gezielte Fütterung unterstützen können.

Futterknappheit – Schließen Sie die Futterlücke mit Getreidesilagen

Bei Futterknappheit planen Landwirte oft auch Getreidebestände zur Futternutzung ein. Sowohl bei Futterroggen- als auch GPS-Silagen, ist die Steuerung des Gärverlaufs entscheidend, um stabile und hochwertige Silagen zu erzeugen.

Nährstoffmanagement: Getreide richtig bilanzieren

Für das Nährstoffmanagement sowie für die bedarfsgerechte und wirtschaftliche Schweinefütterung ist eine Analyse der eingesetzten Futtermittel unablässlich. Nur so lassen sich Fütterungsfehler vermeiden und höchste Leistungen erzielen.

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für den Tierbestand

Maßnahmen, die das Einschleppen und die Ausbreitung von Erregern minimieren, werden als Biosicherheit bezeichnet. Im Hinblick auf die Afrikanische Schweinepest sollte jeder Betrieb seine Maßnahmen noch einmal überprüfen.

Grundfutterknappheit - Rationen richtig gestalten

Viele Landwirte konnten bisher nur einen Schnitt Grassilage ernten. Auch ein Großteil der Maisbestände ist vertrocknet. Es zeichnet sich ein Grundfuttermangel ab. SCHAUMANN zeigt, worauf Sie bei der Rationsplanung jetzt achten sollten.

Vertrocknete Maisbestände frühzeitig ernten?

Durch die Trockenheit sind viele Bestände oft kolbenlos und mit Fusarien belastet. Viele Landwirte stehen vor der Entscheidung, ihren Mais vorzeitig zu ernten. SCHAUMANN hilft Ihnen, den richtigen Erntezeitpunkt zu ermitteln.

Maßnahmen bei Grundfutterknappheit

Mais- und Grasbestände leiden unter der Trockenheit der letzten Woche. Die Erträge fallen deutlich geringer aus als in den Vorjahren. SCHAUMANN zeigt Ihnen, welche Maßnahmen Sie bei der Futterplanung nun ergreifen können.

Siliermanagement - Tipps für eine erfolgreiche Grassilierung

Hochwertiges Grundfutter ist die Basis für eine erfolgreiche und wirtschaftliche Milchproduktion. Entscheidend dafür ist das richtige Siliermanagement. SCHAUMANN zeigt, worauf Sie achten sollten, um eine ideale Silagequalität zu erzielen.

Darmgesund füttern: Rohfaserversorgung der Sau

Die richtige Fütterung mit den passenden Rohfaserträgern und einer verdauungsgerechten Mischungszusammensetzung sind die entscheidenden Voraussetzungen für höchste Leistung und Gesundheit der Sau.

Kälber winterhart aufziehen mit angepasster Nährstoffversorgung

Mit einer angepassten Nährstoffversorgung im Winter sinken die Erkrankungs- und Verlustraten von Kälbern. SCHAUMANN zeigt Ihnen, worauf Sie bei der Anpassung der Fütterung achten sollten und welche Produkte sich besonders gut dafür eignen.

Tipps für eine erfolgreiche Maissilierung

Eine hohe Silagequalität ist Basis für beste Grundfutterleistung. Die wichtigsten Managementfaktoren zur Produktion energiereicher, stabiler Maissilagen finden Sie hier im Überblick. So können Energieverluste minimiert und Nacherwärmung vermieden werden.

Komplettmineralfutter reduziert den Arbeitsaufwand in der Ferkelaufzucht

Um den Start in eine reibungslose Ferkelaufzucht zu meistern, ist häufig der Einsatz zusätzlicher Komponenten erforderlich. Komplettminerale helfen, die Übergangsphase nach dem Absetzen sicher, erfolgreich und mit reduziertem Arbeitsaufwand zu gestalten.

Fermentationsanlagen - so gelingt die sichere Fermentation von Flüssigfutter in der Schweinehaltung

Wer die Fermentierung von Fließfutter auf dem eigenen Betrieb in der Schweinefütterung integrieren möchte, dem bieten sich unterschiedliche Anlagen-Lösungen. Der Prozeßablauf der Fermentierung ist aber prinzipiell in allen Anlagen gleich.

BONSILAGE-Produkte für Maissilagen helfen teure TM-Verluste vermeiden

Die Silierverluste auf deutschen Landwirtschaftsbetrieben sind viel zu hoch. Zu diesem Ergebnis kommt die LFL Grub im Rahmen einer Bilanzierungsstudie zu Silierverlusten. Mit den BONSILAGE-Produkten für Maissilagen lassen sich diese Verluste vermeiden.

Kälberfütterung richtig gemacht: Neben der Tränkeintensität den Pansen nicht vergessen

Die Grundlage für ein hohes Leistungspotential wird im Kälberstall gelegt. Tränkeintensität und Pansenentwicklung sind wichtige Faktoren. Lesen Sie welche Bedeutung die ausgewogene Rationsgestaltung spielt.

Salmonellen in der Schweinehaltung reduzieren

Mit konsequenten Hygiene- und Fütterungsmaßnahmen können die Vorschriften der Schweine-Salmonellen-Verordnung eingehalten und der Salmonellenstatus als Vermarktungs- und Bezahlkriterium optimiert werden.

Legehennen - So vermeiden Sie Hitzestress im Sommer

Hohe Außentemperaturen und fehlende Abkühlung in der Nacht verursachen Leistungseinbußen in Legehennenbeständen. Dem Hitzestress in den Sommermonaten kann der Landwirt gezielt vorbeugen.

Fliegenbekämpfung: Ein Mittel reicht nicht aus

Stallfliegen sind eine Plage für Mensch und Tier. Sie bringen Unruhe und sind nachweislich für die Übertragung von infektiösen Krankheiten verantwortlich. Das rechtzeitige und fachgerechte Fliegenbekämpfungs-Programm beugt der Fliegenplage vor.