Kontakt zum Vertrieb


Direkt zum Vertrieb 

Hitzestress bei Schweinen - Angepasste Fütterung vermeidet Leistungseinbußen


© Volker Hämmerling

Schweine können ihre überschüssige Körperwärme und Stoffwechselenergie nur durch eine gesteigerte Atemfrequenz an die Umwelt abgeben. Besonders Zuchtsauen und Mastschweine reagieren auf eine gestiegene Umgebungstemperatur mit einer Verringerung der Futteraufnahme. Die Folge dieser unzureichenden Energie- und Nährstoffaufnahme sind erhebliche Leistungseinbußen in allen Produktionsphasen.

 

Hitzestress führt auch zu einem Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioxidantien im tierischen Organismus, dem oxidativen Stress. Dieser schwächt das Immunsystem und beeinflusst die Fruchtbarkeit der Sauen negativ. Neben entsprechenden Managementmaßnahmen sollten Sie mit gezielter Fütterung den hitzebedingten Einbußen vorbeugen (s. Darst. 1).

 

Achten Sie bei der Rationsgestaltung auf folgende Punkte:

 

Energiegehalt erhöhen

 

Um der gesunkenen Futteraufnahme entgegenzuwirken, hilft die Erhöhung des Energiegehaltes der Ration. Eine Anhebung des Rohfettgehaltes ist in dieser Phase auf bis zu 5 % möglich. Da die Erhöhung der Soja- oder Rapsölanteile technisch bedingt meistens schwierig ist, hat sich der Einsatz von SCHAUMA LIPO PLUS und des SCHAUMACID ENERGIEMIX bewährt.

 

Das pulverförmige Trockenfettkonzentrat SCHAUMA LIPO PLUS stellt eine schnelle Energieversorgung sicher. Durch den Zusatz von Dextrose, Saccharose und Süßmolkenpulver ist es außerdem besonders schmackhaft. In schwierigen Stoffwechselsituationen sichert der SCHAUMACID ENERGIEMIX den Glukosebedarf. Die flüssige Kombination aus Glycerin sowie Milch- und Ameisensäure zeichnet sich durch eine hohe energetische Verwertbarkeit aus.

 

Nährstoffverwertung steigern

 

Bei der Verdauung von Rohprotein fällt viel metabolische Extrawärme im Körper der Schweine an. Um hohe Rohprotein-Gaben zu vermeiden, eignen sich aminosäurenreiche Mineralfutter. Der Einsatz von CERAVITAL, dem SCHAUMANN-Fermentprodukt, verbessert zusätzlich die Bio-Verfügbarkeit der Nährstoffe im Futter und stabilisiert das Magen-Darm-System. Dem Schwein steht so mehr Energie für Milchleistung und Wachstum zur Verfügung.

 

Wasseraufnahme optimieren

 

Die uneingeschränkte Versorgung mit Wasser ist zur Aufrechterhaltung vieler wichtiger Funktionen, wie beispielsweise der Thermoregulation, wesentlich. Die regelmäßige Überprüfung der Wasserqualität und das Tränken mit sauberem, keimfreiem Wasser müssen feste Bestandteile der Betriebsabläufe sein. SCHAUMADES CLEAN WS, das Mehrkomponenten-Desinfektionsmittel für Tränkewasser, löst den Biofilm in den Wasserleitungen und hemmt die Schadkeime.

 

Oxidativen Stress verhindern

 

Belastungen, wie Hitze oder fehlerhafte Rationsgestaltung, führen zu oxidativem Stress, einem Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien (Radikalfängern) im Zellstoffwechsel. Die freien Radikale nehmen einen negativen Einfluss auf das Immunsystem und das Wohlbefinden der Tiere. Nur Antioxidantien können oxidativen Stress abwenden. Die Wirkstoffkombination CELL TOP bietet durch ihren 4-fach Schutz ein effektives Abwehrsystem (s. Darst. 2). Die Kombination verschiedener, natürlicher Antioxidantien schafft ein breites Wirkspektrum gegen oxidativen Stress.

Darst. 1: Maßnahmen zur Vermeidung von Hitzestress



Darst. 2: Die 4-fach-Wirkung von CELL TOP



Ihr Ansprechpartner

Thomas Brand

Spezialberater Thomas Brand

 

Spezialberatung
Bereich Schwein
Tel. 062 919 10 20