Kontakt zum Vertrieb


Direkt zum Vertrieb 

Fliegenbekämpfung: Ein Mittel reicht nicht aus


Stallfliegen sind eine Plage für Mensch und Tier. Sie bedeuten nicht nur Unruhe und gestörtes Wohlbefinden und somit Leistungseinbußen, sondern sind nachweislich für die Übertragung von infektiösen Krankheiten verantwortlich. Der rechtzeitige und fachgerechte Einsatz des SCHAUMANN-Fliegenbekämpfungs-Programms beugt der Fliegenplage vor.

 

Rechtzeitig mit der Fliegenbekämpfung beginnen

 

Die Entwicklung der Fliegenlarven beginnt unauffällig in versteckten Brutstätten im Stall.

  • Bekämpfen Sie die Fliege mit gezielt im Larvenstadium wirkenden Mitteln, damit fortpflanzungsfähige Fliegen gar nicht erst entstehen.

Gegen einfliegende Insekten gezielt vorgehen

 

Mit einem Einflug ausgewachsener Insekten in die Ställe ist immer zu rechnen ist.

  • Verteilen Sie Fraßköder in entsprechenden Fraßköderstationen an Decken und beliebten Fliegenrastplätzen

Warme, geschützte Stellen bevorzugt

 

Fliegen halten sich gerne an geschützten, wärmeren Plätzen im Stall auf.

  • Verwenden Sie hier eine Streichanwendung. Sie sollte an möglichst vielen Stellen im Stall mit Köderflächen von 15 bis 20 cm großen Pinselstrichen erfolgen.

Spritzmittel wirken auch an schwer zugänglichen Stellen

 

Bevorzugte Fliegenplätze sind oft schwer zugänglich.

  • Setzen Sie an den schwer zu erreichenden Stellen spezielle Spritzmittel ein.

Schneller Einsatz am Tier

 

Häufig erschwert eine hohe Fliegenbelastung die Arbeit am Tier.

  • Halten Sie für die schnelle Fliegenbekämpfung Handsprühmittel bereit, die für den tiernahen Bereich geeignet sind.    

Thomas Brand

 

Geschäftsführer

 

Tel. +41 (0) 62 919 10 20

Fax +41 (0) 62 919 10 29

 

Produktseiten

Seite drucken Top