Kontakt zum Vertrieb


Direkt zum Vertrieb 

SCHAUMASAN FORTE CT - verhindert Leistungseinbußen durch Mykotoxine in der Schweinefütterung


Mykotoxine im Futter führen zu Leistungseinbußen in der Schweineproduktion. Der hochwirksame Schutzkomplex SCHAUMASAN FORTE CT inaktiviert toxische Stoffwechselprodukte und stärkt die Darmflora und das Immunsystem -  Leistung und Gesundheit der Schweine werden so gestärkt.

 

Mykotoxine sind sekundäre Stoffwechselprodukte von Feld- und Lagerpilzen, auf die Schweine empfindlich reagieren. Daher muss jede neue Ernte vor der Verfütterung auf Toxine analysiert werden. Insbesondere Futtermittel, die mit den Mykotoxinen Deoxynivalenol (DON) oder Zearaleon (ZEA) belastet sind, gefährden die Schweine. Diese Giftstoffe greifen die Organe und das Gewebe der Tiere an.


Auswirkungen und Symptome von Mykotoxin-Belastung im Futter


Die Folgen sind eine Schwächung des Immunsystems und eine Verschlechterung der Leistungsparameter. Fressunlust, Erbrechen oder Fruchtbarkeitsstörungen können Indikatoren für eine Mykotoxinbelastung sein. Da die Symptome latent auftreten, ist äußerste Wachsamkeit gefordert.

 

Noch mehr Schutz durch verbesserten Wirkkomplex

 

Das von der ISF SCHAUMANN FORSCHUNG entwickelte SCHAUMASAN FORTE CT kombiniert innovative und bewährte Wirkstoffe zu einem hochwirksamen Schutzkomplex. Es inaktiviert Mykotoxine, stabilisiert die Leistung, fördert die Darmflora und aktiviert das Immunsystem der Schweine.

 

Die Bausteine von SCHAUMASAN FORTE CT spielen optimal zusammen

  • Ausgewählte Silikate: 
    Die in SCHAUMASAN FORTE CT enthaltenen Zeolithe besitzen aufgrund ihrer kristallinen Porenstruktur eine hohe Bindungsaffinität für verschiedene Schadstoffe. Die Silikate binden und inaktivieren so gezielt Mykotoxine und andere toxische Stoffe.
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: 
    Die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählenden Polyphenole zeichnen sich durch eine hohe antioxidative Wirkung aus. Als Antioxidantien neutralisieren sie im Zellstoffwechsel freie Radikale und verringern dadurch die Infektions- und Stressanfälligkeit der Schweine.
  • Prebiotische Hefezellwände: 
    Speziell aufbereitete Hefezellwände binden Mykotoxine und Schadkeime, wie z. B. E. coli, im Magen- und Darmtrakt. Die prebiotischen Inhaltsstoffe dienen der Mikroflora des Darms als Substrat und beeinflussen die Verdauungs- und Absorptionsvorgänge positiv. Die körpereigene Abwehrkraft der Schweine verbessert sich und die Infektionsanfälligkeit sinkt.
  • CERAVITAL: 
    Das SCHAUMANN-Fermentprodukt CERAVITAL verbessert die Futterumsetzung. Zusätzlich stabilisiert es das Magen-Darm-System und fördert so die Darmgesundheit.
  • Spezieller Vitaminkomplex:
    Abgerundet wird SCHAUMASAN FORTE CT mit einem speziell kombinierten Vitaminkomplex. Dieser unterstützt die Abwehrkräfte. Die hohe Konzentration des Leberschutzvitamins B12 stärkt den Stoffwechsel, sorgt für Vitalität und sichere Leistungen auch in schwierigen Phasen der Produktion.

 

Schon geringe Einsatzmengen besitzen einen hohen Wirkgrad

 

Schon mit sehr geringen Einsatzmengen verbessert SCHAUMASAN FORTE CT die Futtermittelqualität und Futterhygiene. Zur Vorbeuge reichen bereits 0,3 % in der Ration aus. In speziellen Stressphasen oder erhöhten Drucksituationen wird die Einsatzmenge auf 0,5 % angehoben.

Autor

Christian Cordts

Produktmanagement Schwein, SCHAUMANN Deutschland

Kontakt

Forschung & Entwicklung

Bereich Schwein

Tel. + 49 4101 218-3000

Fax + 49 4101 218-3199

 
 

Zum Produktbereich

Zum Produktbereich

Seite drucken Top